Infos zum Gabelstapler-Hersteller Svetruck
Wissenswertes über Svetruck

Das Unternehmen wurde 1977 von den Geschwistern Holger und Sture Andersson in Ljungby gegründet. Ljungby ist eine Kleinstadt mit etwa 15.000 Einwohnern, die als eine der ältesten Ortschaften in Schweden gilt. Die Geschichte begann hier schon gut 5.000 Jahre vor den ersten Wikingern. Hier erblickte auch der „Ettan“ das Licht der Welt, der als der erste schwedische Schwerlaststapler gilt und immerhin bereits 12 Tonnen stemmen konnte. Auf den ersten Svetruck Gabelstapler ist das Unternehmen noch heute stolz, er fehlt in keiner Präsentation. Was nicht weiter verwundert, schließlich war er der Grundstein für den weltweiten Erfolg des Unternehmens. Mittlerweile unterhalten die Skandinavier Niederlassungen im Nachbarland Norwegen, in Belgien, in den Niederlanden und den USA. Seit einigen Jahren gibt es auch eine deutsche Tochter mit Sitz in Hamburg. Darüber hinaus hat das Unternehmen Repräsentanzen in mehr als 50 Staaten, Svetruck Stapler sind in fast jedem größeren Hafen auf dem Globus zu finden. Das Unternehmen stellt neben dem klassischen Svetruck Gabelstapler auch Containerstapler und Maschinen für die Holzverladung her. Die hohe Qualität der enorm belastbaren Maschinen hat das Unternehmen zum Marktführer für Schwerlastförderfahrzeuge in Europa gemacht. Im Segment Holzstapler ist das Unternehmen sogar Weltmarktführer. Die Svetruck Gabelstapler werden vor allem beim Löschen von Fracht in Hochseehäfen, bei der Stahlproduktion und in der Holz- und Papierindustrie eingesetzt. Das Unternehmen beschäftigt derzeit etwa 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und hat seit seiner Gründung gut 6.000 Schwerlaststapler ausgeliefert.

Svetruck Gabelstapler

Spitzenqualität ist für Svetruck das wichtigste Leitmotiv, das erkennen Kunden nicht zuletzt an dem, was Sie bei ihrem neuen Fahrzeug unter der Haube finden. Dort tummeln sich nur Qualitätsmotoren der namhaften Hersteller, Volvo, Scania und Cummins. Wem Cummings nichts sagt, der hat vielleicht schon einmal etwas von dem legendären Duesenberg-Rennwagen gehört, der 1931, als erstes Fahrzeug überhaupt, die „500 Meilen von Indianapolis“ ganz ohne Boxenstopp bewältigte. Auch dieser Rennwagen hatte einen Cummings-Dieselmotor unter der Haube. Bei den anderen Bauteilen, die einen Spitzen-Gabelstapler ausmachen, sparen die Skandinavier ebenfalls nicht, sondern verbauen nahezu ausschließlich Markenkomponenten. Die Investition in einen Svetruck eignet sich allerdings nur für Unternehmen, die einen Hochleistungsstapler brauchen. Selbst die kleinsten Modelle heben locker 10 Tonnen und sind natürlich auch selbst keine agilen Leichtgewichte, die in jede Lagerhalle passen. Die Fahrzeuge sind auch keine Fließbandware, stattdessen wird jeder Svetruck Stapler so entworfen und gebaut, dass er den Bedingungen, unter denen er eingesetzt werden soll, optimal entspricht.

Die beliebtesten Modelle

Der kleinste Svetruck Stapler ist das Modell 1060-28 mit einer Hubkraft von 10 Tonnen und einem Eigengewicht von 14,5 Tonnen. Diese Stapler werden gerne in Eisenhütten und in der Forstwirtschaft eingesetzt. Sie eignen sich außerdem hervorragend für Sägewerke, Steinfabriken und die Betonindustrie. In der Mittelklasse ist der Svetruck Gabelstapler 16120-38 der Publikumsliebling. Das Fahrzeug hebt bis zu 16 Tonnen Last bei einem Eigengewicht von 21,3 Tonnen. Die Spitzengeschwindigkeit beträgt 30 km/h. Dieses Modelle leistet vor allem bei Frachtumschlag in Häfen sowie beim Be- und Entladen von Güterwaggons hervorragende Arbeit. Der Stapler ist äußerst robust und bewältigt auch kleinere Steigungen. Die Schwerlastgabelstapler von Svetruck heben und bewegen Lasten zwischen 32 und 60 Tonnen. Besonders vielfältig einsetzbar ist das Modell 52120-60 mit einer Hublast von 52 Tonnen, einem Eigengewicht von 60 Tonnen und einer Geschwindigkeit von 27 km/h. Diese Svetruck Stapler sind in Hochseehäfen und in Terminalanlagen in ihrem Element, gerne eingesetzt werden sie außerdem in der Schwerindustrie.

Das Besondere an Svetruck Gabelstaplern

Svetruck stell die verbauten Hubgerüste selber her und verwendet dabei nur Stahl von hervorragender Qualität. Alle Hubgerüste durchlaufen einen anspruchsvollen Qualitätsprüfungsprozess. Die Herstellung im eigenen Betrieb ermöglicht darüber hinaus eine sehr breite Produktpalette, sowohl bei den Hubgerüsten selbst als auch bei den Gabelträgern. Zum Sortiment gehören Hubgerüste mit 4 und 6 Laufrollen. Bei einigen Modellen werden die Hubzylinder hinter den Mastprofilen montiert, was eine besonders gute Sicht erlaubt. Die Sonderhubgerüste aus der Serie 10-52 erlauben außerdem ein Arbeiten bei niedriger Deckenhöhe. Auch bei den Gabelträgern bleiben fast keine Wünsche offen. Das schließt auch umgekehrte Zinken zur Schnellmontage ein, die den Einsatz von Piggy-Back-Zangen erleichtern.

Service

Auch hier wartet Svetruck mit einer Besonderheit auf. Jeder Kunde hat Zugang zu Svecare, einem cloudgestützten Flottenmanagementsystem, das von jedem Rechner aus und mit Hilfe jedes Browser zugänglich ist. Das System ermöglicht Ihnen eine effizientes Kostencontrolling. Das Messen, Analysieren und Nachverfolgen der Betriebskosten und der Betriebsleistung wird so spielend leicht. Svecare unterstützt Sie außerdem bei der Erstellung von Einsatz- und Wartungsplänen.

Kontakt:
Svetruck Deutschland GmbH
Rotenbrückenweg 24
22113 Hamburg
E-Mail: [email protected]
www.svetruck.se/de/

Svetruck unterhält außer in Hamburg keine weiteren Niederlassungen und auch keine Staplerzentren in Deutschland. Wenn Sie sich eines der Fahrzeuge einmal aus der Nähe anschauen möchten, dann können Sie das bei einem der Vertragshändler. Den nächstgelegenen finden Sie am besten über die Webseite des Unternehmens.