Informationen zum Gabelstapler-Hersteller Hyster

Hyster ist ein Teil des amerikanischen Konzerns Hyster-Yale Materials Handling, Inc. (Hyster-Yale), einem an der Börse notierten Unternehmen, mit seiner Hauptzentrale in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio und dem europäische Hauptsitz in Frimley in der Grafschaft Surrey.
Hyster-Yale beschäftigt weltweit nach eigenen Angaben mehr als 5.000 Mitarbeiter, verfügt über zwölf Produktionsstandorte und gehört mit ca. 825.000 eingesetzten Staplern, zu den drei international, marktführenden Unternehmen in der Gabelstaplerbranche. Dabei entwickelt, plant, produziert, vermarktet und wartet Hyster-Yale die Gabelstapler und Zubehörteile über das operativ tätige Tochterunternehmen Hyster-Yale Group, Inc. global unter dem Markennamen Hyster.

Hyster Gabelstapler werden in den unterschiedlichsten Wirtschaftszweigen, wie dem Baugewerbe, der metallverarbeitenden Industrie, in Häfen und Terminals sowie in der holz- und papierverarbeitenden Industrie eingesetzt und orientieren sich an speziellen Kundenanforderungen.

Das von Hyster offerierte, höchst facettenreiche Angebotsspektrum reicht unter anderem von Containerstaplern über Schwerlastgabelstapler, Kommissionierstapler oder auch Schmalgangstaplern und deckt demnach praktisch sämtliche Einsatzmöglichkeiten von Gabelstaplern im industriellen Bereich, bis hin zu den Staplern im Lagertechniksegment, ab. Ein wesentlicher Aspekt bildet hierbei das international agierende Händlernetzwerk, die dafür sorgen, dass die verschiedenen Geräte in über 130 Länder befördert werden und die durch ihre professionelle Beratung und den raschen Service vor Ort eine schnelle Umsetzung der Lösungsansätze ermöglicht.

Die Unternehmensgeschichte der Firma Hyster und ihrer Hyster Gabelstapler

Die Firmengeschichte der „Hyster-Yale Materials Handling GmbH“ begann in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts mit den beiden Konzernunternehmen Willamette Iron & Steel Works und Electric Steel Foundry, Vorreiter bei der Forschung und Entwicklung von Spezialmaschinen und Spezialmetallen sowie der Bedarfsdeckung der Forstindustrie im Nordwesten der USA.

Im Jahre 1929 gründeten sie ein weiteres Unternehmen, die Willamette Ersted Company, die kurze Zeit später in Willamette Hyster Company umbenannt wurde und 1934 einen der ersten Gabelstapler, einen Portalstapler mit Gabeln, produzierte, gefolgt vom ersten Gabelstapler für Schwerlast-anwendungen mit einer Tragfähigkeit von 6.000 Pfund.

In den darauffolgenden Jahren wurde die Forschungstätigkeit forciert, verschiedenste Versuchsreihen durchgeführt, bis man im Jahre 1940 einen innovativen, mobilen Kran entwickeln konnte, der später unter dem Namen „Karry Krane“ bekannt wurde.

Eine steigende Nachfrage nach Gabelstaplern mit unterschiedlichen Abmessungen führte 1941 nicht nur zur Entwicklung des „Handy Andy“, einem neuen Gabelstapler mit einer maximalen Tagfähigkeit von 4.000 Pfund, sondern 1942 auch zum „Jumbo“, der mit bis zu 15.000 Pfund Tragfähigkeit, als erster Stapler des Unternehmens, mit Teleskopgerüst und Luftreifen angeboten wurde.

Kurz vor Kriegsende, im Jahre 1944, erfolgten die Umbenennung in „Hyster Company“ und der Aufbau einer Exportabteilung zur Verbesserung des Gabelstapler-Vertriebes.

Eine kontinuierliche Wachstumsphase des Unternehmens führte 1946 zur Eröffnung der ersten Produktionsanlage in Danville, Illinois (USA), in der Stapler in Großserie gefertigt wurden. 1952 folgte die erste Fertigungsanlage außerhalb der USA, im niederländischen Nijmegen, in der zunächst die Modelle „Karry Krane“ und Hyster 40“ hergestellt wurden und im Jahre 2002 zum internationalen Zentrum für die Entwicklung und Produktion von Großstaplern avancierte.

Die 1950er bis 1970er Jahre sind u.a. charakterisiert durch die Einführung des ersten, in den USA gefertigten, Containerstaplers und der dementsprechenden Erschließung eines neuen Marktbereiches, dem des „Großstaplers“ im Jahre 1959; 1964 lancierte Hyster, das mittlerweile höchst renommierte Monotrol-Pedal, mit dem die Geschwindigkeit und Fahrtrichtung mit einem Pedal gesteuert werden und 1966 wurde ein neues Forschungs- und Entwicklungszentraum in Portland, Oregon (USA) eröffnet, dass auch heute noch, als das weltweit größte und am besten ausgestattete Zentrum zum Austesten von Gabelstaplern gilt.

1989 erfolgte die Übernahme der Firma Hyster durch den Mischkonzern NACCO Industries Ltd. aus Cleveland, Ohio (USA) und 1994 wurde die NACCO Materials Handling Group, Inc., kurz NMHG, gegründet.
Neben der Einführung neuer, verbrennungsmotorischer Gabelstapler (FORTIS und FORTENS) auf Modulbasis (2005), hochkomplexer Schmalgangstapler mit einem Vierfach-Hubgerüst (2006) und Elektro- Gegengewichtsstaplern (2008) schaffte das Traditionsunternehmen 2009, den Sprung zum weltweiten Marktführer im Bereich der Flurförderzeuge, ein Segment, das 2012 in das neue Unternehmen, Hyster-Yale Materials Handling, Inc., ausgegliedert wurde.

Die Hyster-Gabelstapler und Hyster-Stapler im Einzelnen: 

Stapler mit Verbrennungsmotor:
Die von der Firma Hyster vertriebenen Treibgasstapler und Diesel-Gabelstapler sind in der Branche, für ihre hohe Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit bei den anspruchsvollsten und schwierigsten Industrieeinsätzen bekannt. Das Unternehmen bietet zahlreiche Produkt- und Baureihen an, wobei die Treibgas- und Dieselstapler der Hyster XT-Serie eigens dafür entwickelt wurden, um die zahlreichen Kundenanforderungen bei einer Standardnutzung gerecht zu werden.

Kompakte Stapler mit Verbrennungsmotor:
Die Hyster Fortens -Baureihe und ihre kompakten und kleinen Hyster Stapler werden mit einer Vielzahl von Funktionen ausgestattet, sind bevorzugt für den Einsatz auf engstem Raum, mit hoher Hubhöhe konzipiert und zeichnen sich durch ihre hohe Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Ergonomie aus.

Schwerlastgabelstapler:
Die hochspezialisierten Schwerlaststapler können den höchsten Ansprüchen bei schwierigen und anspruchsvollen Einsätzen gerecht werden. Die Schwerlast-Gabelstapler sind besonders geeignet, wenn schwerste Lasten, unter den härtesten Bedingungen transportiert werden müssen, bei einer Tragfähigkeit von 8 bis 48 Tonnen.

Containerhandler:
Die Angebotspalette beinhaltet insgesamt 17 unterschiedliche Modelle an Containerstaplern bzw. Containerhandlern, die vom Leercontainerstapler, über den Vollcontainerstapler bis hin zum Reachstacker reicht. Sämtliche Containerstapler weisen u.a. ein robustes Fahrgestell, breite Antriebsachsen, geringe Emissionswerte und eine herausragende Rundumsicht auf.

3-Rad-Elektrostapler:
Mit der Entwicklung der ökonomischen heck- oder frontangetriebenen Dreirad-Elektro-Gegengewichtstapler konnten zwei höchst zuverlässige und belastbare Hyster Stapler am Markt positioniert werden, die sich allesamt, durch ihre Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Wendigkeit beim leichten, mittelschweren oder schweren Einsatz, im Innen- oder Außenbereich bewähren. Aufgrund ihres robusten Fahrgestells sind diese Geräte besonders langlebig, aber auch wirtschaftlich interessant, infolge der wartungsfreien Drehstrom-Motoren, mit einer Höchstgeschwindigkeit von 12 km/h mit Gewicht und einer Hubgeschwindigkeit von 0,3 m/s.

4-Rad-Elektrostapler:
Die fortschrittlichen 4-Rad-Elektrogabelstapler sind in puncto Produktivität und Effizienz als marktführend anzusehen und für eine Fülle an schwierigen Einsätzen geeignet.

Gabelhubwagen:
Das Spektrum an Gabelhubwagen ist breit gefächert und umfasst unterschiedliche Elektro-Geh-Gabelhubwagen, Regalbestücker und Elektro-Gabelhubwagen mit Plattform oder Sitz, die sich bei leichtem bis mittelschwerem Gütertransport besonders gut eignen. Dabei verfügen sämtliche Geräte über ein robustes Fahrgestell, drehzahlstarke Motoren, eine hohe Manövrierfähigkeit, geschweißte Gabelprofile und lange Batterie-Laufzeiten. Im Einzelhandel, in Logistikbetriebe oder in der Produktion, bei denen mittlere bis große Entfernungen bewältigt werden müssen, sind hierbei die bevorzugten Einsatzorte.

Elektro-Gabelhochhubwagen:
Die elektrischen Hochhubwagen, die sich durch ihr robustes Fahrgestell, eine stabile Hubrüstbauweise und ihre Langlebigkeit auszeichnen, sind dann besonders nützlich, wenn es darum geht, das Ein- und Auslagern von maximal 1.000 kg bis 1.600 kg schweren Waren in Regale von niedriger bis hoher Höhe, bei Temperaturen bis zu -30° Celsius, zu bewerkstelligen.

Schlepper 
Hyster Schlepper stellen eine besonders kosteneffiziente Lösung beim Gütertransport in Produktionsfirmen dar und, hier im Speziellen, im Maschinenbau oder der Automobilindustrie.

Schubmaststapler:
Der neue und verbesserte Schubmaststapler, der nun auch in größeren Höhen als bislang, hervorragend eingesetzt werden kann, punktet auch weiterhin mit seiner Robustheit, Effizienz und Zuverlässigkeit. Er besticht durch seine Manövrierfähigkeit, Stabilität, Steuerbarkeit und sehr guten Sichtverhältnisse. Die neue Schubmaststaplerserie umfasst sieben Modelle, die u.a. mit verschiedenen Fahrgestell-Längen und einer Tragfähigkeit von 1,4 bis 2,5 Tonnen erhältlich sind.

Kommissionierstapler:
Diese Baureihe, die aus Hochhub-, Mittel- und Niederhub-Kommissionierern besteht, soll Kommissionierprozesse für den Anwender vereinfachen. Dabei ist die Umsetzung unterschiedlichster Kundenanforderungen, aufgrund der vielfältigen angebotenen Staplermodelle und Optionen möglich.

Schmalgangstapler:
Die Schmalgangstapler und Hochregalstapler, die für den Einsatz in schmalen Lagergängen und Hochregallagern konzipiert wurden, sind in vielfältigen Modellvarianten lieferbar und können somit den verschiedensten Kundenwünschen gerecht werden.

Kontaktdaten Hyster in Deutschland:

Hyster-Yale Materials Handling GmbH
Siemensstr. 9
63263 Neu-Isenburg
Tel.: 0 61 02 / 3 68 68-0

Email: [email protected]
www.hyster.com