Informationen zum Gabelstapler-Hersteller Sichelschmidt

Die Firma „Sichelschmidt GmbH material handling“ ist ein mittelständisches, sehr erfolgreich tätiges Unternehmen im Segment „Elektro-Flurförderzeuge“, das sich auf die Fertigung explosionsgeschützter Geräte spezialisiert und in diesem Bereich auch seit langem die Marktführerschaft übernommen hat.

Das Traditionsunternehmen beschäftigt sich ferner mit der Entwicklung und Produktion von Palett-, Schubmast- und Deichselstaplern, Vierwegstaplern und der den individuellen Kundenanforderungen zu entsprechenden Sonderfahrzeugen. Dementsprechend liegt der Firmenfokus auf der Herstellung von einzigartigen, hochspezialisierten Geräten, die sich in der Leistungsfähigkeit, der Sicherheit, der Funktionalität und dem Qualitätsanspruch von anderen Staplern und Anbietern unterscheiden.

Die Elektrostapler von „Sichelschmidt“ genießen einen besonders guten Ruf, weil sie nicht nur qualitativ hochstehend sind, sondern auch aufgrund ihrer Robustheit punkten können. Diese Fahrzeuge sind leistungsstark, haben eine längere Lebensdauer, sind auch in schwierigen Einsatzgebieten arbeitsfähig und somit am Markt hochangesehen.

Seit einigen Jahren gibt es demgegenüber Bereiche, in denen „Sichelschmidt Stapler“ richtungsweisend sind und der Branche neue Leistungsstandards in Bezug auf den Explosionsschutz, die Drehstrom-Antriebstechnik und die Konstruktion von Sonderfahrzeugen vorgeben.

Eine weitere, wichtige Komponente innerhalb der Unternehmensphilosophie ist der Bereich der Kundenorientierung. Die Kundenwünsche in den verschiedenen Branchen sind bekannt, so dass durch die entsprechende, firmeneigene Flexibilität, einer schnellen und effizienten Umsetzung dieser Kundenanforderungen nichts im Wege steht. Dies trifft für serienmäßig hergestellte Modelle in gleichem Maße zu, wie für Sondermodelle, bei denen man auf ein Modulsystem von Konstruktionsteilen zurückgreifen kann.

 

Die Unternehmensgeschichte der Firma „Sichelschmidt Gabelstapler“

Die Firmengeschichte der „Sichelschmidt GmbH material handling“ ,mit Sitz in Wetter, begann im Jahre 1914, als die Brüder Walter und Carl Sichelschmidt, ein primär auf die Produktion von Schlössern und Stanzteilen ausgelegtes Unternehmen gründeten, um dann, zunächst für den eigenen Betrieb, auch Transportgeräte wie Fass- und Sackheber herzustellen.

Die Nachfrage am Markt war so immens, dass man bereits 1931 dazu überging, eine offene Handelsgesellschaft ins Leben zu rufen, die sich mit der Fertigung und dem Vertrieb von „Hebezeugen und Transportgeräten“ beschäftigte.

In den 40er Jahren entstanden erste Überlegungen und Ansätze, in die Serienfertigung, in puncto „handverfahrbarer Hebezeuge mit Elektrowinde“, einzusteigen, wobei „Sichelschmidt“, zu diesem Zeitpunkt, vorwiegend manuell gefertigte Hebezeuge vermarktete.

Die ersten elektrisch angetriebenen Flurförderzeuge, die sich vor allem durch ihren hohen Qualitätsanspruch und ihre außergewöhnliche Langlebigkeit in der Branche einen Namen machten, gingen in den 50er Jahren in die Produktion und die ersten, den speziellen Kundenanforderungen angepassten Sonderfahrzeuge, wurden in diesem zeitlichen Umfeld hergestellt.

Einer der bedeutendsten Eckpfeiler des Traditionsunternehmens wurde Anfang der 1960er Jahre für ein in Düsseldorf ansässiges Chemieunternehmen entwickelt. Es handelte sich hierbei um den ersten, von der Firma „Sichelschmidt“ hergestellten, explosionsgeschützten Elektrostapler. Ein ebenfalls auf den Sonderwünschen eines Kunden basierendes und dementsprechend gefertigtes Flurförderzeug ist der Vierwegstapler.

Im Jahre 1981 erfolgte dann der Vertrieb des ersten Offshore-Staplers, der für den Einsatz unter schwierigsten Bedingungen gefertigt wurde und sich vor allem durch seine korrosionsbeständige Bauweise und eine speziell konstruierte Batterie-Ladetechnologie auszeichnet.

Ein weiterer Meilenstein in der Firmenhistorie ist die Präsentation der weltweit ersten mobilen Elektrostapler mit Drehstromtechnik (ASM-Antrieb) im Jahre 1992, eine Pionierleistung, die sich zwischenzeitig auf dem Weltmarkt etabliert hat.

Die „Sichelschmidt Stapler“ im Einzelnen:

Die Sichelschmidt Flurförderzeuge, die sich allesamt durch ihre Langlebigkeit und höchste Qualitätsstandards auszeichnen, sind vordergründig für die Bedürfnisse der Anwender ausgelegt:
• Explosionsgeschützte Stapler oder Ex- Stapler wurde explizit für den Einsatz in Zonen mit Explosionsgefahr entwickelt und können für beide Risikoklassen, Zone 1 und Zone 2, mit entsprechenden Zertifizierungen angeboten werden. Eine Umrüstung bereits vorhandener Gerätschaften ist ausgeschlossen.
• Deichsel- Breitspurstapler mit einer Hubhöhe von bis zu fünf Metern, punkten durch ihre Standfestigkeit mit einer breiteren Spur
• Vierwegstapler sind besonders gut für den Langguttransport geeignet, da sie sich mühelos seitwärts und geradeaus steuern lassen, dementsprechend eine rangierfreundliche Fahrweise garantieren, auch wenn es, je nach Modell, um Querfahrten geht.
• Offshore-Stapler kommen unter sehr speziellen Bedingungen zum Einsatz, da nicht nur die Vorschriften des Explosionsschutzes berücksichtigt werden müssen, sondern diese Stapler auch eine Korrosionsbeständigkeit gegenüber Salzwasser aufweisen müssen.
• Sonderanfertigungen: Sichelschmidt Stapler können nicht nur als Transportgerät auf Ölbohrplattformen eingesetzt werden oder für die Lackproduktion dienen. Je nach Kundenanforderung produziert das Unternehmen individuelle, technisch überzeugende und wirtschaftlich interessante Fahrzeuge

Das „Besondere“ an der Firma Sichelschmidt

Der Einsatz von Flurförderzeugen in einem Reinraum ist ein schwieriges Unterfangen, da auf die unterschiedlichsten Parameter wie z.B. die Gewährleistung einer keimfreien Produktion, peinlichst genau geachtet werden muss. Diesen höchst komplexen Anforderungen hat sich die Firma Sichelschmidt gestellt, alle unabdingbaren Vorrausetzungen in den Entwicklungsprozess der Geräte miteinfließen lassen und letztendlich ein Fahrzeug präsentiert, welches sowohl zum Heben und zum Palettentransport, als auch zum Ein- und Auslagern geeignet ist.

Der Auftraggeber, ein in Bayern ansässiges Pharmaunternehmen, bestellte im Jahre 2018 gleich zwei dieser innovativen, explosionsgeschützten Elektro-Deichsel-Hubwagen, die sich u.a. durch ihre spezielle Lackierung, die Verwendung besonderer Kunststoffteile oder die mühelose Reinigung der glatten und schmutzabweisenden Oberflächen auszeichnen.

Kontaktdaten

Sichelschmidt GmbH material handling
Im Hilingschen 32
58300 Wetter
Postfach 320 · 58291 Wetter (Ruhr)
Telefon: +49 (0) 2335 6309 – 0
Fax: +49 (0) 2335 6309 – 88
[email protected]
www.sichelschmidt.de