Informationen zum Gabelstapler-Hersteller Stöcklin

Die „Stöcklin Logistik AG“ ist seit über 80 Jahren ein international tätiges Unternehmen in der Flurförderfahrzeugbranche, das zudem innerbetriebliche und kundenorientierte Logistiklösungen offeriert.
Dabei stehen zum einen die Entwicklung, die Produktion und der Verkauf von unterschiedlichen Flurförderzeugen mit verschiedenen Tragfähigkeiten im Fokus der Unternehmensphilosophie. Zum anderen sieht sich die Aktiengesellschaft als kompetenter Partner in der Planung, Projektierung und Realisierung betriebsinterner Lagerlogistik und -verwaltung und ist darüber hinaus Marktführer im Segment „Lagerhaltungssoftware“.

Die Stöcklin Gabelstapler werden größtenteils in firmeneigenen Produktionsanlagen in Dornach gefertigt. Neben dem Verkauf von Neugeräten besteht außerdem die Möglichkeit des Erwerbes von Miet- und Gebrauchtstaplern oder auch von hochspezialisierten Stöcklin-Staplern, die in explosionsgefährdeten Gebieten eingesetzt werden können.
Ein weiterer, mindestens ebenso wichtiger Aspekt ist das Schulungsangebot der Stöcklin-Gruppe, welches von Sicherheitsschulungen, über technische oder individuelle Schulungen bis hin zur Staplerfahrer-Ausbildung, vor Ort, im Betrieb des Kunden reicht.

Die Unternehmensgeschichte der Firma „Stöcklin Gabelstapler“

Im Jahre 1934 gründete Walter Stöcklin in Dornach (Schweiz), eine Räder- und Transportgerätefabrik, die ursprünglich von seinen Eltern als Bauunternehmung betrieben wurde. Die dort hergestellten Räder für Transportgeräte wie auch die später gefertigten Plattformwagen und Sackkarren bestanden allesamt aus Holz.

Schon zwei Jahre nach Kriegsende entwickelte der Firmengründer aber nicht nur seine erste, eigene Transportanlage, einen so genannten Schrägkettenförderer für Getränkekisten, sondern darüber hinaus im Auftrag der Schweizerischen Bundesbahn Palettierungsgeräte, für die er zahlreiche Prototypen anfertigte.

Die Erfolgsstory geht weiter: Bereits 1954 feierte der bis heute zu den herausragenden Maschinen gehörende „Stöcklin-Handhubwagen“ erste Erfolge. Außerdem wurde die Produktpalette noch vor dem Ende der 50er Jahre, um Großgeräte für die Lebensmittel- und die Chemie-Industrie erweitert.

Die 60er Jahre waren u.a. durch personelle Veränderungen geprägt. Ralph Stöcklin, die zweite Generation, trat im Jahre 1960 in die Firma ein. Im gleichen Jahr erfolgte die Umwandlung der Einzelunternehmung „Walter Stöcklin“ in die „Walter Stöcklin AG“, neue Fabrikhallen wurden gebaut, die Umsatz- und Mitarbeiterzahlen wuchsen stetig und es erfolgte die Gründung weiterer, ausländischer Tochterfirmen im Jahre 1962.

Ein nächster Meilenstein in der Unternehmenshistorie war das Jahr 1964. Die Stöcklin-Aktiengesellschaft wurde von einem Chemieunternehmen mit der Entwicklung eines Palettenfördersystems für das erste von Computern gesteuerte Palettenhochregallager beauftragt.

In den 70er Jahren wurde nicht nur der Sektor „Lagersystemtechnik“ weiter vorangetrieben, sondern auch das Produktangebot kontinuierlich erweitert, so dass man ab dem Jahre 1979 in der Lage war, den kompletten physischen Materialfluss für komplexe Förder- und Lagersysteme offerieren zu können.

Den ersten Elektrogabelstapler hatte die Firma Stöcklin 1980 im Programm und etablierte sich in der Folgezeit zu einem der fortschrittlichsten Elektrogabelstapler-Produzenten für den Lagerbetrieb.

Weitere europäische Standorte in den Niederlanden und Großbritannien kamen 1987 hinzu.

In den folgenden Jahren erfolgte die Umbenennung des Unternehmens in „Stöcklin Logistik AG“ (1991). Urs Grütter übernahm 1995 die Aktienmehrheit und zeichnete sich für dessen Reorganisation verantwortlich. In 1996 war es vor allem die Antriebstechnik der Elektrogabelstapler, die Stöcklin marktprägend werden ließ.

Die „Stöcklin-Gruppe“ expandierte und zeigte immer stärkere Marktpräsenz. Die Gründung einer Tochtergesellschaft in Mexiko (2001), einer Niederlassung in Brasilien (2006) oder auch eines Joint Ventures in St. Petersburg (2008) folgten. Auch die Eingliederung der Firma Retis Software AG im Jahre 2003, aus der 2006 die Stöcklin Software AG wurde, führte zur Verbesserung des Know-how im Bereich „Lagerverwaltungssoftware“.

Eine weitere Station in der Firmengeschichte der Stöcklin Stapler ist die Inbetriebnahme des ersten Tiefkühllagers mit Umgebungstemperaturen bis -28 °C in den Niederlanden im Jahre 2008, so dass ab diesem Zeitpunkt Gesamtlösungen für die temperaturgeführte Warenlagerung in der Pharma- und Nahrungsmittelindustrie angeboten werden konnten.

Mit der Gründung weiterer Niederlassungen in Zagreb (Kroatien) und Atlanta (USA) in den Jahren 2009 und 2012 ist Stöcklin auf drei Kontinenten am Markt vertreten.

Die „Stöcklin Stapler“ im Einzelnen

• Handhubwagen (SHR 2000 Waage, SHR 2000 SF, NHR 2000, HS 1000, MS 1000, SHR 2000/3000) werden dazu verwendet, Paletten zu transportieren und sind als Spezialanfertigung, auch für Kabelbobinen oder Papierrollen geeignet

  • Hochhubwagen (12ESN / Hyundai, EDS 10 / 12, EDS 14 / 16, EDI 12 / 14 / 16, EMI 16, EDD 12, EDD 1001, EDD 1001P, EHS 1600 / 2000, EHI 1600 / 1800, EHI 1600-P / 1800-P, EFS 1600 / 2000, EFI 1600 / 1800, ESS 1600 / 2000, ESI 1600 / 1800, ESI 12.5, EHS 1600-P / 2000-P) sind besonders effizient beim Be- und Entladen von LKWs und sind bis zu einer Höhe von 6,3 m einsatzfähig
  • Niederhubwagen (EDP mini, EDP 16-C / 20, EMP 30, EDP 2001, EDP 2001-P, EHP 2000 / 3000, EHP 2000-P / 3000-P, EFP 2000 / 3000, ESP 2000 / 3000, ESP 20 / 30) punkten durch ihre Leistungsfähigkeit und Schnelligkeit und können aufgrund ihrer Abmessungen auch in schmalen Lagergängen eingesetzt werden
  • Kommissionierer (ESPK 20 / ESPK 20-H, ESIK 12.5 A18, Stöcklin Stock Picker Sprint) sind sehr bedienfreundlich und flexibel und können im Bereich „Waren ein- und auslagern“ und dem Horizontaltransport zum Einsatz kommen
  • EX-Schutz-Geräte (EXP 20, EXS 16, EXI 16, EXG 035 Fasskippklammer, EHI 1600, EFI 1600, SHR 2000, SHR 2000 WAAGE, Stöcklin LiTex) dienen der Unternehmenssicherheit in EX geschützten Zonen
  • INOX-Geräte (SHR 2000 INOX, EDP INOX, EDD INOX, EHS INOX) bestehen aus Edelstahl und sind somit rostfrei und besonders langlebig. Einsatzorte können sowohl die Pharmaindustrie als auch Firmen mit einem Nassbereich sein
  • Sonderbau / Spezialbau (Hohe Lasten, Papier- und Druckindustrie, Hydraulische Anbaugeräte, Freitragende Gabelzinken, 4-Wege Stapler, Spezielle Lastaufnahmen und Ausrüstungen, Sonstige Geräte) sind maßgeschneiderte Maschinen für die unterschiedlichsten Kundenanforderungen
  • Elektro-Gabelstapler Hyundai (10 / 13 / 15BTR-9, 15 / 18 / 20BT-9, 16 / 18 / 20B-9, 22 / 25 / 30 / 32 / 35B-9, 22 / 25 / 30 / 35BH-9, 40 / 45 / 50B-9) sind nicht nur leise, sondern auch emissionsfrei und bestechen durch ihre Belastbarkeit von 1000 bis 8000 kg
  • Diesel-Gabelstapler Hyundai (15 / 18 / 20D-9S, 25 / 30 / 33D-9E, 22 / 25 / 30 / 33D-9/35DA-9, 35 / 40 / 45D-9 / 50DA-9, 50D-9 / 70D-9, 80D-9, 110D-9 / 130D-9 / 160D-9, 180D-9, 250D-9) zeichnen sich durch ein einfaches Handling, eine hohe Leistungsfähigkeit und sehr guten Fahrkomfort aus
  • Treibgas-Gabelstapler Hyundai (25 / 30 / 33L-7A, 35 / 40 / 45 / 50L-7A, 60L-7A / 70L-7A, 15 / 18 / 20L-7M) sind sehr tragfähig (1500 bis 7000 kg) und emissionsarm
  • Schubmaststapler (14 / 16 / 20 / 25BRJ-9) wurden für den europäischen Markt entwickelt und sind zuverlässig, produktiv und komfortabel.
  • Überladebrücken (AWB – mobile Überladebrücken, AOS-F – mobile Verladerampe, HFB – mobile Verladerampe, HFB 55 /HFB 60 – mobile Überladebrücke, HF – mobile Überladebrücken, MC – mobile Überladebrücken, SBK – Keilbrücken, SKB – Rampenladebrücken, FBA – Rampenladebrücken, KBS – Überladebrücken, BB – Bahnbrücken, Rampensanierung, Auffahrkeile, FBS – Rampenladebrücken) bestehen aus Aluminium oder Stahl und werden zum Be- und Entladen von verschiedensten Fahrzeugen mit Flurförderzeugen o.ä. genutzt
  • Fahrerlose Transportfahrzeuge (Eagle-Ant 0, Eagle-Ant 1) sind je nach Kundenanforderung, von einfach bis komplex, mit WMS-Anbindung erhältlich

    Kontaktdaten „Stöcklin Gabelstapler“

    Zentrale
    Stöcklin Logistik AG
    Förder- und Lagertechnik
    Postfach
    CH-4143 Dornach 1
    Tel: +41 (0) 61 705 81 11
    Fax: +41 (0) 61 701 30 32
    [email protected]
    www.stoecklin.com

    Deutschland
    Stöcklin Logistik GmbH
    Untere Industriestrasse 20
    DE-57250 Netphen
    Tel: +49 (0)271 31793-0
    Fax: +49 (0)271 31793-100